Norwegische Fjorde mit AIDA erleben

Liebe(r) Leser(in),

lange haben wir gewartet. Endlich war es soweit. Im Juli dieses Jahres reisen wir entspannt mit der Deutschen Bahn nach Hamburg – dem Tor zur Welt. Wir haben den Buszubringer von AIDA zum Grasbrook Terminal/ Hamburg Cruise Center gebucht. In den Reiseunterlagen wurde uns bereits der richtige Ausgang benannt. Es erwarten uns die ersten AIDA Helfer und befreien uns vom Gepäck. Dieses sehen wir dann erst auf unserer Kabine wieder. Alles ist sehr gut organisiert!

Der Bus fährt auf das Gelände des Cruise Center. Wir sehen SIE endlich –  AIDAsol. Es ist gerade erst Mittag, aber es herrscht schon reges Treiben am Check In. Nicht nur wir wollten möglichst zeitig an Bord. Der Check In selbst dauert etwa 20 Minuten, es sind viele Schalter geöffnet und zur Überbrückung der Wartezeit reicht die AIDA Crew schon mal ein Erfrischungsgetränk.

Alles ist perfekt. Endlich sind wir an Bord. Bevor wir unsere Balkonkabine beziehen, schauen wir schon mal in einem der Restaurants vorbei, denn das Essen an Bord ist sehr, sehr, sehr lecker! Wer Angst um seine Figur hat, der hat zahlreiche Möglichkeiten die übermäßig aufgenommene Energie wieder umzusetzen. Das einfachste Mittel ist die Nutzung der Treppen. Ansonsten gibt es Fitness- und Sportangebote für jeden Bedarf und Anspruch.

Um 17.00 Uhr heißt es alle Mann an Bord! Es steht natürlich vor dem Auslaufen der begeisterndste Teil jeder Seereise an: Die Seenotrettungsübung!  Am frühen Abend verlassen wir dann Hamburg bei typisch Hamburger Wetter. Es ist kühl und es regnet leicht. Wir lassen uns wie auch alle anderen an Bord dadurch nicht die gute Urlaubslaune vermiesen.

Der erste Tag der Reise ist ein Seetag. Ich persönlich mag diese Art Tage sehr gern, denn es ist Zeit das Leben an Bord richtig zu genießen. Ob sie nun einen Wellness- oder Fitnesstag einlegen, einfach nur die Seele baumeln lassen, es ist ihre persönliche Entscheidung. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen – es wird nicht langweilig an Bord!

Bergen/Norwegen

Bergen/Norwegen

Am zweiten Tag unserer AIDAsol Reise laufen wir am frühen Morgen in Bergen/Norwegen ein. Das Wetter in Bergen unterscheidet sich am Vormittag kaum vom Hamburger Wetter. Es ist kühl und feucht. Kein Wunder, denn man sagt das es in Bergen/Norwegen an rund 265 Tagen im Jahr regnet. Od es wirklich stimmt? Zumindest gefühlt!

Trotz des leichten Regens am Vormittag – Bergen ist eine wunderschöne Stadt. Die zweitgrößte Stadt Norwegens hat ca. 240 000 Einwohner. Die mehr als 900 Jahre alte Stadt war Mitglied der Hanse und Hauptumschlagplatz des Handels zwischen Norwegen und dem restlichen Europa. Bergen war 2000 Europäische Kulturhauptstadt. Hier wird jährlich das bekannte Bergen International Festival durchgeführt. Mein Eindruck von Bergen: Angenehmes, teils historisches Kleinstadtfeeling. Typische, zum Teil sehr alte Holzhäuser (Hanseviertel Bryggen). Auf alle Fälle lohnt sich ein Abstecher zum Fischmarkt, von da kann man zu Fuß die Talstation der Fløibahn gut erreichen. Die Fløibahn ist eine Drahtseilbahn, die vom Stadtzentrum Bergens auf den Gipfel des Berges Fløien in 320 Metern Höhe führt. In nur wenigen Minuten ist der Gipfel und die Aussichtsplattform erreicht. Besonders bei gutem Wetter haben sie eine tolle Aussicht auf Stadt und Umland. Bergen/Norwegen kann man recht gut auch auf eigene Faust erkunden. Noch ein Tipp. Oft kommen mehrere Kreuzfahrtschiffe in Bergen an. Wenn Sie die Fløibahn nutzen möchten, dann tun sie dies vielleicht zu erst, am späteren Vormittag kommt es gern zu längeren Wartezeiten.

Seeteufel/Bergen Norwegen

Seeteufel/Bergen Norwegen

Am Mittag wurde das Wetter in Bergen/Norwegen übrigens sehr viel besser, die Sonne zeigte sich und es war angenehm warm.

Pünktlich um 18.00 Uhr verlassen wir Bergen/Norwegen. AIDAsol nimmt Kurs auf Hellesylt und den Geiranger Fjord. Dazu demnächst mehr.

Marek Decker

 

 

 

One thought on “Norwegische Fjorde mit AIDA erleben

Comments are closed.