Wir sind jetzt einfach mal weg

Wir sind jetzt einfach mal weg

Stress im Job, ausgebrannt und müde? Da hilft oft ein spontaner Kurzurlaub! Zwei oder drei Tage in anderer Umgebung können Wunder bewirken.

Pauschal oder individuell

Viele Unternehmen wie die Deutsche Bahn oder Tchibo bieten Pauschalpakete an, die nicht nur kostengünstig sind sondern auch zu interessanten Ziele im In- und Ausland führen. Für einen spontanen Ausbruch aus dem Alltag sind diese Packages durchaus zu empfehlen. Stellt man sich seinen Kurztrip selbst zusammen ist das zwar mit ein wenig Aufwand verbunden, aber man kann auf die individuellen Bedürfnisse der Mitreisenden besser eingehen. Ein wenig stöbern im Web führt auf Infoportale wie www.kurzurlaubspezialist.com ebenso wie auf Seiten, die immer wieder gute Tipps für die Gestaltung eines Kurzurlaubes bieten.

Wohin nur, wohin?

Man entscheidet sich für einen Kurzurlaub, aber wohin soll er führen? Damit die als Erholung gedachte Reise nicht zum Stressfaktor oder Familiendrama wird, muss man die Interessen aller Mitreisenden beachten. Bei frisch Verliebten ist es einfach, ein Kuschelwochenende ist überall möglich. Familien mit Kindern haben es da ungleich schwieriger bei der Entscheidung. Kinder ein Wochenende lang von einem Museum ins andere zu schleppen wird kaum machbar sein, da ist eine Kombination mit einem Themenpark wie zum Beispiel Legoland sicher die bessere Variante. So kann man Kultur mit Spaß verbinden und alle sind zufrieden. Die Klassiker wie Wander- oder Schiurlaub haben sowieso noch nicht ausgedient, aber auch kulinarische Genusstrips wie etwa nach Südtirol oder in die Toskana sind immer ein Hit. Wichtig ist nur, dass man bewusst abschaltet und den Alltag hinter sich lässt, dann ist jedes Ziel ein Hit.